Dienstag, 9. Februar 2016

St. Peter-Ording (reloaded) oder Where to stay?

Ok, ich gebe es zu: ich bin ein Wiederholungstäter. Also nicht das einer denkt, ich wäre nicht offen für Neues - im Gegenteil. Jedoch stehen momentan einige viele Änderungen bei mir an, die nicht nur sehr aufregend sind, sondern auch für ziemlich viel Wirbel sorgen: Daher ist es auch schön etwas Bekanntes wieder zu sehen.
In Hamburg zu wohnen, hat den unschlagbaren Vorteil, sehr schnell am Meer sein zu können und auch wenn ich diese Möglichkeit viel zu selten nutze,
Vergangenes Wochenende brauchten Kopf und Seele ein wenig Brise und so wurde alles schnell ins Auto gepackt und nach 1,5 Stunden die Gummistiefel im Sand vergraben :-)



Da wir im Dezember so tolle Erfahrungen mit der Unterkunft gemacht haben, gab es auch keine lange Recherche und Abwägungszeit. Das Wetter ließ nicht so tolle Sonnenuntergangsfotos wie beim letzten Mal zu, daher würde ich euch gerne unsere Unterkunft einmal vorstellen:

Das Beach Motel war eigentlich eher ein Zufallstreffer: vor ein paar Jahren verschlug es Herrn F und mich schon einmal nach St. Peter-Ording. Das schöne an diesem Ort ist, dass es in den Wintermonaten absolut ruhig ist. Es sind zwar immer noch viele Menschen unterwegs, jedoch verliert es sich an dem weitläufigen Strand sehr. Nachteil ist jedoch, dass viele Geschäfte und vorallem Restaurants Betriebsferien haben und die Auswahl an Abendessensmöglichkeiten doch sehr eingeschränkt ist. Unsere damalige Ferienwohnung lag etwas abseits des Zentrums, daher war die Auswahl noch ein wenig mehr eingeschränkt. Einen Abend liefen wir am Restaurant dii:ke vorbei. Da uns die (Tages-) Karte zusagte, gingen wir hinein. Herr F entschied sich für den Grünkohl mit Kokosmilch, Ingwer und Fisch. Klang ziemlich fancy, aber - hui - auch wenn ich nicht der Grünkohllieber bin: das war echt lecker! Ich weiß leider nicht mehr was ich hatte, aber ich war von dem Interior sehr angetan: sehr maritim, jedoch ohne Kitschig zu wirken. Teilweise sitzt man sogar an einem von Sand umgegebenen Tisch.
Da das Restaurant direkt an das Motel angeschlossen ist, informiert man sich natürlich aus Neugier auch ein wenig darüber.

Als bei uns vor Weihnachten feststand, dass wir noch ein paar Tage aus der Großstadt "flüchten" wollten, erinnerten wir uns an das Motel und wie das im heutigen digitalen Zeitalter so ist, ging die Buchung dann ganz fix.

Bei unserer Ankunft wurden wir sehr freundlich und offen begrüßt. Im Hotel herrscht generell das "Du", wodurch man sich sehr schnell heimisch fühlt. Bei unserem ersten Besuch buchten wir ein Basic Zimmer mit Balkon. Da geteilte Freude gleich doppelte Freude ist, nahmen wir bei unserem zweiten Besuch Frohlein Schmidt mit und erhielten ein Loft Zimmer mit Balkon. Dieses Zimmer ist eigentlich auch nur für zwei Personen ausgelegt, jedoch wurde das Sofa sehr bequem als Bett umfunktioniert, so dass es an nichts mangelte.
Basic Zimmer
Zum Bett umgebautes Sofa
Die Zimmer waren super sauber und sollte es an etwas fehlen (z.B. Wasserkocher) konnte dies Problemlos an der Rezeption ausgeliehen werden.
Blick vom Balkon

Und auch wenn es hieß, dass unser Zimmer "Landblick" haben sollte, ging der Blick doch eher Richtung Düne und Meer :-)

Das Frühstück konnte individuell dazu gebucht werden und beinhaltete alles was das Herz begehrte: Kaffee ohne Ende, Brötchen, Aufschnitt, Obst, Ei, Pancakes,....
Auch auf Lebensmittelunverträglichkeiten (Glutenfrei,...) wird hierbei geachtet. Nur der Saft ist nicht ganz so lecker (schmeckt etwas sehr süß und künstlich). Dies gehört jedoch in die Kategorie "meckern-auf-hohem-Niveau")
Frühstücksraum morgens, Aufenthaltsraum tagsüber, Bar am Abend
Auch Müsli gehört zum Frühstück - und nicht nur meine süße Kindheitserinnerung ;-)
Das Motel bietet auch themenorientierte Suiten (z.B. die Fatboy - Suite mit einem riesengroßen Hasen!!!) und einen Spa-Bereich an, den wir leider aus zeitlichen Gründen noch nicht nutzen konnten. Aber man kann ja noch ein paar mal zurück kommen ;-)

Ein paar mehr Strandbilder gibt es hier und bei Instagram.

Wer von euch war schon einmal in St. Peter-Ording und wo habt ihr gewohnt?

Habt eine schöne Woche!


Dieser Post wurde weder gesponsert, noch in irgendeiner anderen ähnlichen Art und Weise vom Beach Motel oder dem dii:ke unterstützt. Er spiegelt voll und ganz meine eigene persönliche Meinung und Empfindung wieder.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen